KRISPOL fordert eine ganze Branche heraus

KRISPOL fordert eine ganze Branche heraus. Der Hersteller von Garagen- und Industrietoren aus Polen eröffnet ein Schulungszentrum in Fulda.

Anfang August hat die Firma KRISPOL, ein bekannter polnischer Hersteller von Garagentoren für private und industrielle Abnehmer, ein Schulungszentrum in Kombination mit einem Showroom mit den wichtigsten Produkten, nämlich Sektional-, Industrie- und Rolltoren, Garagentüren und Außentüren der Serie SOLANO eröffnet. Das ist ein weiterer Schritt auf den deutschen Markt für die 2018 gegründete KRISPOL GmbH.

KRISPOL setzt auf das  Prinzip „Zeige und bilde aus“, um die neuen Geschäftspartner für die Zusammenarbeit zu begeistern. In dem neuen Kompetenzzentrum sollen vor allem technisches Wissen vermittelt, sowie Einbau und Montage praktisch geübt werden. Schulungen gehoeren zu den Prinzipien der Marke KRISPOL.

KRISPOL ist auf dem deutschen Markt schon seit 15 Jahren präsent. Die Gesellschaft hat ehrgeizige Pläne und will 20 neue Vertriebsstellen bis zum Ende des Jahres eröffnen. Die Anzahl soll in den nächsten Jahren bis auf 200 steigen. Das ist die Herausforderung und das Ziel der KRISPOL GmbH. Einer Gesellschaft, die fuer die Verbreitung der Marke auf dem deutschen Markt gegruendet wurde.

Nach Jahren erfolgsreicher Präsenz auf dem deutschen Markt mit den Produkten  für Privatverbraucher, wollen wir unsere Stellung auch in der Industriebranche stärken. Das Zentrum in Fulda wird zu einem wichtigen Bestandteil dieser neuen Strategie” – sagt Grzegorz Ratajczak, Geschäftsfuehrer von KRISPOL.

Wir haben positive Erfahrungen mit unseren Nachbarn im Westen gesammelt, ein bewährtes Bestellsystem und die Logistik entwickelt – es ist durchaus ein guter Zeitpunkt für den Ausbau unseres Angebots in Deutschland – fügt Grzegorz Ratajczak hinzu.

Die Eröffnung des Schulungszentrums und des Showrooms in Fulda ist nur der Anfang dieser langfristigen Strategie. Das Schulungszentrum liegt an der Agnes-Huenninger-Strasse 10 in Fulda.

[ninja_form id=2]